Der Maskierte Kaiser Reitet Wieder !

Der Maskierte Kaiser Reitet Wieder

Die Gruselige Agenda der Unheimlichen Queen Äntschi – Die Vereinigten Staaten von Wall Street

Anno Domini SATANI 666+666+666+6+6+6 : Europa unter der Knute der Unheimlichen Queen Äntschi. Um zu begreifen, was sich gerade politisch abspielt müssen wir in den Niederungen Satanischer Politik zurückgehen bis in das Jahr 1913, das Jahr in dem die Vorbereitungen zum 1. Weltkrieg auf Hochtouren liefen und das Jahr, in dem die US Zentralbank gegründet wurde, passend zum Krieg. Vor dem 2. Weltkrieg wurde dann rechtzeitig die BIZ in der Schweiz gegründet, die im Gegensatz zum 1. Weltkrieg, einen reibungslosen Geldhandel auch ZWISCHEN den Kriegführenden Nationen ermöglichen sollte und hat!

Das durch die britische und amerikanische Zentralbanken geschaffene System wurde dann durch Weltbank und IWF später abgerundet und kontrollierte in der folgenden Zeit Politik und Wirtschaft.

Im Jahre 1773 verkleideten sich in Boston Mitglieder diverser Geheimlogen als Indianer und zettelten einen Aufstand gegen das britische Mutterland an, der in den Unabhängigkeitskrieg mündete und zu der Schaffung des Freimaurer-Paradieses USA führte, wobei die Freimaurerei nur eines zahlreicher von einer geheimen Elite erschaffenener Geheimlogensysteme darstellt.

Unter Präsident Polk zettelten die USA dann Mitte der 1840er Jahre einen Krieg gegen Mexico an und raubten Mexico etwa die Hälfte seines ursprünglichen Staatsgebietes, darunter Texas, Colorada und Californien.

Im Laufe des 20. Jahrhunderts griffen dann die Geld-Eliten der USA, die die FED, Wall Street und die 500 größten Unternehmen der Welt kontrollieren, bezüglich der USA auf Mexico als unerschöpfliches Reservoir an Billig-Arbeitskräften zurück, also Mexikanischer Billig-Arbeitskräfte, die mittels Schlepper-Organisationen in ihr ureignenes Land verfrachtet wurden, wo sie dann für die neuen Herren für einen Hungerlohn schuften durften und in Konkurrenz zu den gewerkschaftlich-organisierten besser bezahlten US-Arbeitern besonders in der Landwirtschaft, gerieten.

Im Zeitalter des „Global Playing“ weiteten diese Eliten ihre Spielwiese bis nach Asien und Afrika aus, wobei auch die Eliten des britischen Mutterlandes in führenden Positionen mitspielten.

Nachdem Asien und Afrika im Kolonialzeitalter bereits in grossem Stil ausgeplündert wurden, praktizierten diese Eliten insbesondere seit den 1950er Jahren eine neue Art von Raub-Kolonialismus, in dem einerseits Großkonzerne die Ausbeutungsrechte und Lizenzen besonders in Afrika erhielten, andererseits ein ausgeklügeltes System in Bezug auf Waffenhandel installiert wurde. Örtliche Politiker und Stammesfürsten wurden in das geheime Logensystem angel-sächsischer Präferenz integriert und unter dem Deckmantel von Humanisums und „Entwicklungshilfe“ verscherbelten die Großkonzerne die veralteten Waffensysteme der 1. Welt in die künstlich erzeugten Kriege der 3. Welt.

Afrika erwies sich schließlich als Spielwiese und Entwicklungslaboratorium für die Geldeliten und Großkonzerne, die einen Weg fanden, die Einheimischen mit Hilfe ihrer korrupten Führungsschicht komplett zu enteignen und zu lächerlich unterbezahlten Lohnsklaven der Großkonzerne zu machen, die Industriegüter zu Billiglöhnen für die 1. Welt herstellen, die sie sich selbst nicht leisten können bei Arbeitstagen von mehr als 12 Stunden, 7 Tage die Woche.

Gleichzeitig bringen es heutige Politiker und Großkonzerne fertig, dieses System der totalen Ausbeutung auch noch als „Wirtschaftshilfe“ und „Entwicklungshilfe“ zu etikettieren.

Nun ist die Welt an einem erneuten Punkt, an dem Wirtschaft und Politik neu gestaltet werden sollten zum Zwecke der nochmaligen Gewinn-Maximierung der Geldeliten.

Bereits seit Jahren arbeitet die UN an Szenarien unter dem Begriff „Replacement Migration“ und schult Politiker darin, ihren Völkern diese Neue Weltordnung als Allheilmittel für die ins Stocken geratene westliche Wirtschaft anzupreisen. Weil angeblich die Bevölkerung in Europa zahlenmässig rückläufig ist, müsse man in grossem Stil ausländische Arbeitskräfte – aus Afrika – importieren um unseren hohen Lebensstandard aufrecht erhalten zu können, und umgekehrt den Lebensstandard dieser armen Menschen zu erhöhen.

Wie üblich erzählt man den Völkern das Gegenteil der Wahrheit. In den UN-Papieren ist die Rede von ca 50-60 Millionen Afrikanern, die nach Europa geholt werden sollen, davon mehr als 10 Millionen allein nach Deutschland. Finanziert werden soll das ua durch das Heraufsetzen des Rentenalters buchstäblich bis zum Tod. In den USA ist es seit vielen Jahren üblich, dass Rentner von Mitte 70 und älter als Parkplatzwächter oder Tütenpacker im Supermarkt als Billig-Löhner jobben, da sie von ihrer Rente nicht leben können. Gleiches ist nun für die Europäer vorgesehen.

Die Migranten die nach Europa geholt werden, sollen in Konkurrenez zu den Europäischen Arbeitskräften treten, dh das Lohn- und Rentenniveau soll in Europa nicht steigen, sondern im Gegenteil auf Afrikanischen Niveau in Richtung Null gedrückt werden.

Gleichzeitig ergibt sich durch die von diesen Geldeliten selbst geschaffenen Flüchtlingskrisen, die das Ergebnis der menschenverachtenden Waffenhandels- und Ausbeutungswirtschaft eben dieser Eliten sind- ein Milliardengeschäft durch das Geschäft mit Millionen Migranten, die nun mit den Steuergeldern der Europäer mit Kleidung, Nahrung und Wohnraum versorgt werden müssen. Dieses Geschäft bietet finanziell ähnliche Abschöpfungsmöglichkeiten für diese Eliten wie die Aufrüstung vor den beiden Weltkriegen, als Großkonzerne wie Ford, GE, GM GLEICHZEITIG im Vorfeld des Krieges die künftigen Feindstaaten beliefert haben und jederzeit die US Regierung über ihre Produktion auf dem Laufenden hielten, um dann im eigenen Land Waffensysteme auf Steuerzahlerkosten zu bauen, die die Waffensysteme, die man gerade gewinnbringend an den künftigen Feind verkauft hatte, wieder neutralisieren sollten. Ein unglaublich schmutziges Spiel, bei dem immer der Mammon gewinnt.

Nun präsentiert man den Europäern Queen Äntschi als Schutzheilige der Flüchtlinge, die vor Kriegen und Armut fliehen, die sie ua der Politik der Weltbank, der Zentralbanken, des IWF und nicht zuletzt auch Quenn Äntschis und Junker Steinbeissers Waffengeschäften zu verdanken haben.

Die Agenda sieht vor, den Wohlstand der Europäer in die Taschen dieser Eliten zu scheffeln, so wie das zuvor bereits durch die Brüder Schröder Fischer in Sachen Renten- und Gesundheitsreform geschehen ist.

Queen Äntschi setzt diese Politik der Ausbeutung mit der Flüchtlingskrise fort, so, wie sie im Auftrag dieser Geldeliten als Strohpuppe in der finaziellen Erledigung Griechenlands, Spaniens und Portugals gehandelt hat. Wobei das was in diesen Ländern passiert ist, nur die Generalprobe für die größeren Länder wie Frankreich und Deutschland, aber auch Polen, Skandinavien usw war, deren Bevölkerungen nun als nächstes geschröpft werden sollen wie die griechischen  Arbeitnehmer und Rentner. Auch das letzte Geld soll von den Ärmsten in die Taschen der Superreichen wandern.

Völker dieser Welt! Verhindert dieses Wahnsinn und unterstützt den Maskierten Kaiser in seinem unermüdlichen Kampf gegen Wahnsinn und Ausbeutung!

Mit Uns für Euch gegen die Anderen !!!

Wir sind das Volk ! Wir sind der Staat !! Wir sind Kaiser !!! Hurrah, Hurrah, Hurrah !!!!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s